placeholder
 

Informationen über den Schiefer-Fachverband in Deutschland e.V.

Die deutsche Schieferindustrie, Schiefermarkt

Heute gibt es in Deutschland 3 Firmen, die aus 4 Gewinnungsstätten Dach- und Wandschiefer herstellen. Daneben gibt es noch einige Hersteller von Schiefer-Werksteinen und Schiefer-Gesteinskörnungen. Seit mehr als 30 Jahren kommt in erheblichem Maße Dach- und Wandschiefer aus Nordwest-Spanien auf den deutschen Markt, der aber im Wesentlichen von den deutschen Produzenten vertrieben wird. Bedingt durch den ungebrochenen Trend zum Naturprodukt und der Abwendung von der Flachdacharchitektur bzw. dem Trend zum geneigten Dach ist der Schiefer wieder zunehmend auch in preiswerten Deckarten im Bedachungsmarkt präsent. Auch nach dieser positiven Entwicklung in den zurückliegenden Jahren liegt der Anteil des Naturprodukts Schiefer am geneigten Dach noch knapp unter fünf Prozent.

Vorstand

Vorstand im Sinne des Gesetzes (BGB) ist der Vorsitzende und sein Stellvertreter. 
Vorstands-Vorsitzender ist:
Dipl.-Ing. Andreas Jäger, Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme ZN der Wilh. Werhahn KG, Neuss

Stellvertreter ist:
Dipl.-Bw. Roman Böger, Theis-Böger Schiefer, Bundenbach

Geschäftsführung und Sitz des Verbandes

Geschäftsführer sind Dipl.-Bw. (FH) Dirk Ackermann, St. Johann und Rechtsanwalt Raimo Benger, Duisburg. 

Die Geschäftsstelle: 
Schiefer-Fachverband in Deutschland e.V.
Düsseldorfer Str. 50 
47051 Duisburg

Telefon 02 03 / 9 92 39 43
Telefax 02 03 / 9 92 39 58
E-Mail info@schiefer-fachverband.de

Kuratorium

Das satzungsgemäße Kuratorium hat zum Ziel eine fördernde und beratende Unterstützung des SVD bei der Durchsetzung und Umsetzung des Gedankengutes nach den Zielen der Satzung in den Unternehmen, der Wissenschaft und der breiteren Öffentlichkeit. Mitglieder können führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Leben werden. Die Mitgliederzahl ist begrenzt. 

Die Mitglieder kommen aus folgenden Bereichen:  

  • Fachleute und Professoren des Denkmalschutzes.
  • Akademien für Handwerk und Denkmalschutz
  • Professoren des Bergbaues, Geologie und Mineralogie
  • Herausragende Vertreter des Dachdeckerhandwerks
  • Architekten
  • Fachleute aus der Normung (DIN, CEN, ISO

 

Arbeitskreis "Geschichte und Geologie"

Zur Pflege von Geschichte, Brauchtum und Tradition im Schieferbergbau und in der Schieferdeckung haben sich eine Reihe von Personen, Institutionen und Vereine unter dem Dach des SVD zusammengefunden, so z. B.: 

  • Schieferstollen Nordenau, Zentrum für Naturheilverfahren
  • Schieferbergbau- und Heimatmuseum der Stadt Schmallenberg in Holthausen
  • Schieferschaubergwerk Raumland und Wittgensteiner Schieferpfad 
  • Schiefergruben-Wanderweg im Kaulenbachtal
  • Deutsches Schieferbergwerk im Eifelmuseum Mayen
  • Haus Moselschiefer und Moselschiefer-Straße, Klotten
  • Schiefergrubenweg im Wanderparadies Lützbachtal
  • Besucherbergwerk und Grubenwanderweg Fell
  • Schiefergrube Herrenberg, Bundenbach
  • Deutsches Schiefermuseum Steinach/Thüringen
  • Thüringer Schieferpark und Technisches Denkmal Lehesten
  • Schiefermuseum Ludwigsstadt, Hermann-Söllner-Stiftung
  • Schiefermuseum Obermartelingen, Luxemburg
  • Landesplattenberg Engi und Schiefertafelfabrik Elm, Schweiz

 

Weitere Informationen unter Erlebniswelt Schiefer 

Mitgliedschaft in anderen Verbänden/Organisationen

Der SVD pflegt eine enge fachliche Zusammenarbeit in Verlegetechnik-Fragen mit dem Zentralverband des Deutschen Dachdecker-Handwerks ZVDH (Köln). Er ist Mitglied im Berufsbildungswerk des Deutschen Dachdecker-Handwerks e.V. (BBW) sowie im Wirtschaftsverband Naturstein-Industrie e.V. (Köln). 
Ferner ist der SVD Mitglied der National Roof Contractors Association NRCA (Rosemont/USA) und der Europäischen Wissenschaftlichen Gesellschaft für die Erforschung von Dachkonstruktionen e.V., Kosice/Slowakei.

 
Seite drucken   Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen...   Schrift vergrößern   Schrift verkleinern Zur ecomas Webseite